Die verrückte Geschichte meines Fahrrads

Wie mir mein Fahrrad gestohlen wurde und es an einen kuriosen Ort wieder aufgetaucht ist.

OK. Also mal von Anfang an. Die ganze Story.

Fahrrad 1Genau am 9. April 2014 habe ich mir bei Amazon ein Fahrrad gekauft. Knapp über 300€. Also nix besonderes. Recht viel mehr wollte und brauchte ich auch nicht. Und soweit war ich mit meinen Drahtesel dann auch ganz zufrieden.

Ich war glücklich. Bis zum 10. Oktober 2014. Also gerade mal ein gutes halbes Jahr später. Zu dieser Zeit ist im schönen Straubing das Gäubodenvolksfest. Dahin bin ich dann mit meinem Fahrrad gefahren. Da gibt es ja schöne große Fahrrad-Parkplätze. Also alles kein Problem.  Natürlich habe ich mein Fahrrad dort abgeschlossen. Nach dem Volksfest ging es dann noch zur „Afterhour“ in die Stadt. Mein Fahrrad ließ ich der weilen noch am Fahrrad-Parkplatz am Festplatz stehen. Als ich dann zu später Stunde (bzw am sehr frühen Morgen) leicht angetrunken die Diskothek verließ war der Weg nach Hause kürzer als zu meinem Fahrrad. Also beschloss ich einfach mein Fahrrad am nächsten Morgen zu holen. Als ab nach Hause ins Bett.

Am nächsten Morgen wollte ich dann meinen Drahtesel abholen. Aber er war nicht mehr da. KLASSE!

Am nach Hause Weg gleich noch an der Polizei vorbei und den Diebstahl gemeldet.
Aber: Glück im Unglück. Meine Hausratversicherung hat den Schaden übernommen und ich konnte mir gleich ein neues Fahrrad kaufen.

Also habe ich mir schon Mitte September ein neues Gefährt gekauft. Auch wenn es „ein paar Euro“ mehr gekostet hat wurde es von der Versicherung anstandslos erstattet.

Also: Neues Rad – Neues Glück

Aber dann – am 15. Februar 2015 passiert etwas, mit dem ich nie gerechnet habe. Es war ein Sonntag im Fasching. Am frühen morgen klingelte es an der Tür. Ich öffnete und vor mir standen zwei Polizisten.

OMG- Was habe ich angestellt – Dachte ich mir nur.

Die zwei freundlichen Herren wollten mich aber gar nicht abführen. Sie teilten mir nur mit das sie mein Fahrrad gefunden haben.

In einem Waldstück nahe Hamburg!

Was gute 750km von meinen Wohnort entfernt ist. Der absolute Wahnsinn.

Da es zwischen den einzelnen Bundesländern allerdings keinen Transport von Fundstücken gibt wurde mir mitgeteilt das ich mein Fahrrad dort selbst abholen muss.
Naja, da ich in diesem Jahr eh die Cebit in Hannover besuchte war Hamburg ja nicht mehr weit. Also habe ich mir schon ein paar Wochen später das Gute Stück tatsächlich wieder abholen können.

Die Rückreise machte ich allerdings hier nicht auf dem Fahrrad. Hier wählte ich die Bahn. Da ich ja bereits ein neues Fahrrad hatte, habe ich diesen alten Esel dann verkauft.

Aber die Geschichte ist hier noch nicht ganz zu Ende…

Am 9. August 2016 – Also ziemlich genau zwei Jahre später nach meinen ersten Diebstahl wurde mir erneut mein Fahrrad gestohlenen.

Dieses Mal allerdings am Bahnhof wo ich zu einen kleinen Tagesausflug unterwegs war. Auch dieses Mal zahlte meine Versicherung anstandslos. Also wieder Glück im Unglück. Das dritte Fahrrad wurde bis heute verschont. Dafür musste ich heute feststellen das mir meine Satteltasche gestohlen wurde. Eine kleine, lausige Satteltasche die keine 10€ gekostet hat. Aber dieser Verlust lässt sich verschmerzen.

Heute habe ich dann auch gleich mein Fahrrad zu einen Frühjahrs-Check zum Fahrrad Händler gebracht. soweit sollte es ja noch alles ganz OK sein. Denke nicht das hier viel gemacht werden muss.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.